Suchmaschinenoptimierung, Soziale Netzwerke und Google+

Ein wunderschön gestalteter, durchdachter Webauftritt bringt nur etwas, wenn er Besucher anlockt. Kein Problem, wenn Sie es richtig anpacken.

 

Erkennen Sie sich wieder?

„Warum sind wir nicht auf Platz 1 in den Suchergebnissen?“

„Unsere Angebote sind doch viel (umfangreicher, hochwertiger, aktueller) als die von Mitbewerber X. Warum erscheinen wir nicht vor dem?“

„Das Projekt ist sehr wichtig für uns. Wie bekommen wir ganz schnell Spitzenpositionen?“

„Wie bekommen wir mehr qualifizierte Anfragen über unseren Webauftritt?“

Solche Fragen hören wir oft.

Wir erläutern dann, wie Suchmaschinen Inhalte beurteilen und die Suchergebnisse zustande kommen. Gut, dass es viele Möglichkeiten gibt, bessere Ergebnisse zu erzielen!

Tatsächlich haben die Entwicklungen der letzten Jahre die Spielregeln ziemlich auf den Kopf gestellt (allein Google soll 500-600 Anpassungen pro Jahr an den Berechnungen der Suchergebnisse vornehmen!).

Viele der Möglichkeiten, mit denen man vor ein paar Jahren noch Suchmaschinen beeinflussen konnte, funktionieren nicht mehr.

 

Finger weg von zweifelhaften Techniken

Immer noch versuchen zahlreiche „Suchmaschinenoptimierer“ Tricks und Techniken von eher zweifelhaftem Wert einzusetzen, damit sie kurzfristig Erfolge erzielen und die Kunden zufrieden sind. Wenn diese Techniken aber gegen die Regeln der Suchmaschinenbetreiber verstoßen, kann es passieren, dass die „optimierten“ Seiten — oder der ganze Webauftritt — abgestraft werden und faktisch nicht mehr gefunden werden.

Ein Auszug aus der Meiden-Sie-diese-Techniken-Liste: „Cloaking“, „Article Spinning“, „Schattendomains“, „URL-Hijacking“, „Webringe“, „Textlinktausch“, „Google-Bombe“, „Suchmaschinen-Spamming“, Manipulation durch„Content-Farmen“ oder die Registrierung abgelaufener Domains um deren Reputation zu erben.

 

Worauf es stattdessen ankommt

Links und gute Inhalte

Die Idee, eine Suchmaschine die Qualität von Webseiten durch deren Verlinkung von anderen Seiten beurteilen zu lassen, war und ist ein Erfolgsmodell. Ein Link ist wie ein Zitat, eine Abstimmung der Art: „Ich mag das“. Wird eine Seite oft zitiert, steigt ihr Wert. Zitate von gut bewerteten Seiten haben mehr Gewicht. Wer nicht zitiert wird, ist uninteressant und wird nicht gefunden. Dieses Modell wird permanent verbessert und um dutzende weitere (teilweise patentierter) Faktoren zur Bewertung der Qualität einer Seite ergänzt.

Die wichtigste Voraussetzung von anderen Seitenbetreibern verlinkt zu werden sind gute Inhalte. Bieten Sie einen echten Mehrwert. Inhalte oder Dienste die nützlicher, aktueller, lesbarer, einzigartiger sind als die Ihrer Konkurrenz (Wir helfen Ihnen dabei!).

Präsenz in sozialen Netzwerken

Suchmaschinenbetreiber wie Google oder Microsoft verlassen sich aber nicht mehr nur auf Links als Bewertungskriterium: In sozialen Netzwerken sind die Beziehungen der Menschen untereinander die relevanten Faktoren, die immer mehr an Bedeutung gewinnen! Die Suchmaschinen richten das Suchergebnis stärker an Ihren persönlichen Interessen und dem Ihrer Freunde bzw. Ihres Netzwerks aus. Nutzen Sie die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke, dann profitieren Sie von direkter Kundenkommunikation und dem Aufbau von Reputation.

Ihr Standort

Der Siegeszug der Smartphones mit Internetanbindung ist unaufhaltsam. Wer seinem Unternehmen oder seiner Dienstleistung einen erkennbaren lokalen Bezug gibt, u.a. durch Branchenbucheinträge und eine maschinenlesbare Adresse, positioniert sich besser. Umso mehr, wenn der Webauftritt dann auch noch problemlos und schnell von den Smartphones dargestellt werden kann.

Medienübergreifend abgestimmte Kampagnen zur Lead-Generierung

Im Optimalfall leisten optimierte Seiten des Webauftritts einen wichtigen Beitrag zur Gewinnung von qualifizierten Interessenten ("Lead-Generierung"). Über Empfehlungen, Werbung oder die Suchergebnisse kommen potentielle Besucher auf eine Seite und entscheiden in kürzester Zeit, ob die Informationen relevant sind. Thematisch optimierte Inhalte, Maßnahmen zum Erhöhen der Verweildauer auf der Seite, verbunden mit klaren Handlungsaufforderungen, führen zur Anbahnung von Kontakten signalisieren den Suchmaschinen zufriedene Besucher.

Open2C bietet viele Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung! 

 

Wie funktioniert das jetzt konkret?

Eins gleich vorweg: Suchmaschinenoptimierung ist kein Hexenwerk. Wir finden es wichtig, dass Sie oder Ihre Mitarbeiter Know-How aufbauen und kräftig mitmischen!


Status Quo: Wo stehen Sie?

Zu Beginn ist es sinnvoll, eine Status-Quo-Analyse zu machen. Wenn es um einen bestehenden Auftritt geht, dokumentieren wir, ob es kleine oder große technische Probleme gibt die man beseitigen kann, ob Ihre Marke (Ihr „Brand“) als solche von den Suchmaschinen wahrgenommen wird, wo Potentiale zur Optimierung liegen und die Positionen bei relevanten Suchanfragen — wir wollen uns ja sicher sein, dass die Maßnahmen erfolgreich sind.


Mitbewerber-Analyse

Bei neuen Auftritten ist es notwendig, auch einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen. Sind es große Unternehmen mit unbegrenztem Budget? Unangefochtene Meinungsführer und anerkannte Autoritäten auf Ihrem Gebiet? Oder kleine (gleich große) Fische? Das hilft uns bei der begründeten Einschätzung, welchen Aufwand Sie betreiben müssen.


Suchbegriffe und Besucher-Potential

Wer die Konkurrenz ist, entscheidet sich auch durch die Wahl der Suchbegriffe, mit denen Ihre Seiten gefunden werden sollen. Wir helfen Ihnen, die richtigen Begriffe und Begriffskombinationen zu finden, die Aussicht auf Erfolg versprechen. Bei bestehende Webauftritten lohnt sich ergänzend eine Traffic-Chancen-Analyse, bei der wir nach Begriffen suchen, die kurz davor sind, sichtbare gute Plätze in den Ergebnissen zu erhalten.


Top-Inhalte analysieren & die Branche verstehen

Wir erarbeiten auch eine Übersicht über die Top-Inhalte und Themen der Branche, insbesondere der Meinungsführer und anerkannten Marken. Somit erkennen wir die Themenfelder und Strategien, die Sie ebenfalls besetzen und anwenden müssen.


Der SEO-Plan

Mit diesem Wissen erstellen wir Ihnen einen SEO-Plan. Wir verstehen darunter einen Handlungsleitfaden, an dem sich alle Beteiligten orientieren können. Der SEO-Plan ist auf Ihr Projekt zugeschnitten und konkretisiert die geplanten Maßnahmen.

Checklisten helfen bei der täglichen Arbeit. Der SEO-Plan wird laufend anhand der Resultate und Erkenntnisse, die aus der Webanalyse und den Berichten im Rahmen eines Keyword-Monitorings gewonnen werden, aktualisiert.

Fazit

Wir unterstützen Sie gerne im Wettbewerb um Aufmerksamkeit, Besucher und sichtbare Positionen:

Rufen Sie gleich an unter 0941 - 569 593 71
oder schreiben Sie mir - Bernd Eidenschink - eine E-Mail

Wichtig: Interessenskonflikte bei Suchmaschinenoptimierung vermeiden!

Wer zum ersten Mal Kontakt zu einem SEO-Berater oder einer SEO-Agentur aufnimmt, denkt vielleicht gar nicht daran, dass er nicht der einzige Kunde mit den gleichen Zielen ist, der diesen Service in Anspruch nimmt. Vielleicht finden sich in der Kundendatei schon ein Steuerberater, eine Anwaltskanzlei, ein Shop für Tiernahrung oder ein Bauunternehmer, zu dessen Konkurrenz Sie sich zählen?

Bei unseren Vorträgen und Schulungen zur Suchmaschinenoptimierung in Regensburg und Umgebung, beispielsweise im Mittelstandszentrum Maximilianshütte oder im IT-Speicher Regensburg, weisen wir immer darauf hin, nach vergangenen, aktuellen oder geplanten Projekten mit Mitbewerbern zu fragen. Es muss offen, fair und verbindlich thematisiert werden, ob es Überschneidungen und Interessenskonflikte gibt.

Je spezifischer und offener Ihnen dabei Auskunft gegeben wird, desto besser. Denn es ist nicht per se problematisch, wenn mehrere Kunden aus ihrer Branche betreut werden. Vielleicht liegen die Projektschwerpunkte ja weit genug auseinander, so dass es zu keinen Konflikten kommt. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Fragen bagatellisiert und wenig konkret beantwortet werden, sollten Sie sich jedenfalls einer anderen SEO-Agentur zuwenden.